The Battle of Stirling Bridge 1297

Mit seinem auf 40.000 leicht gepanzerten Fußsoldaten und ungefähr 180 Mann Kavallerie angeschwollenem Heer nahm William Wallace Position auf der Steilseite eines hohen Platzes ein, heute bekannt als Abbey Craig mit Blick über den Forth nach Stirling und seinem lebenswichtigen Schloss. Seine Männer, die die meisten ihre Waffen selbst gemacht hatten, benutzten 12 ft (4m) lange Speere, Äxte und Messer und trugen grobe Fell-Tuniken oder selbstgesponnene Kleidung, ein Paar haben wohl Helme oder eine andere Form von Körper-Panzerung gehabt. Der Englische Gouverneur von Scottland, John de Warenne, Earl of Surrey, kommandierte eine Streitkraft von Rüstungen tragender Kavallerie, erfahrener Langbogenschützen aus Wales (die tödlichen Langbogen waren zu dieser Zeit die neueste Geheimwaffe der Kriegsführung) und gut bewaffneter Infanterie, alles zusammengezählt 60.000 Mann mit 8.000 Mann in Reserve. Im Gegensatz zu Guerilla -und Plünderungsgefechten sollte dieses Wallaces erste Erfahrung mit einer Stellungsschlacht werden. Falls Warenne mit seiner stärkeren und mehr disziplinierteren Streitkraft Wallace Männer besiegen könne würde er einen entschiedenen Sieg erringen und beim Tod oder der Gefangennahme von Wallace würde aller Widerstand gegen Edward I. enden. Aber er hatte ein Problem. Der Forth lag zwischen ihm und seinem Ziel und es gab nur eine schmale hölzerne Brücke über ihn. Er lehnte den Vorschlag ab eine Furt weiter stromaufwärts zu benutzen welche die Feinde im Hinterhalt einnehmen haben wollten mit der Begründung, dass es seine Armee teilen würde; es ist wahrscheinlicher er vermutete Treulosigkeit. Während er zögerte protestierte Hugh de Cressingham, Edwards Schatzmeister von Schottland gegen die Verschwendung des Geldes des Königs mit dem Unterhalten einer Armee, die nicht kämpft. Mit dieser Anstichelung und der Ermutigung seiner Männer, viele von ihnen alte Veteranen von Flandern und Wales, ordnete Warenne an, dass die Infanterie im Morgengrauen des folgenden Tages, dem 11 September 1297, beginnen sollte die Brücke zu überqueren. Der flache Boden jenseits der Brücke war sumpfig, und einige Angriffe sollten entlang des Dammes und dann bergauf gemacht werden. Von Abbey Craig aus hatte Wallace eine perfekte Sicht auf die dünne Reihe der englischen Fanatiker auf der Brücke die zögernd den Weg über den tückischen Boden nahmen während sein Heer im Versteck am Fuß der Ochil Berge an ihrer Flanke lag. Es war die perfekte Lage für einen Hinterhalt, von der Wallace aus fähig war den Zeitpunkt zu diktieren indem er kämpfen wollte. In dem kritischen Moment gab er den Befehl und die Schotten griffen den Abhang hinunter an um den Brückenkopf zu erreichen und einer unumgängliche Anzahl von Feinden die zu Tausenden umkamen eine Falle zwischen schottischen Speeren und dem Fluss zu stellen. Was an Kavallerie die Brücke überquerte wateten bald durch den sumpfigen Boden, und die die kämpften um über sie zurückzukommen wurden von denen blockiert die noch vorrückten. Nur einem, Sir Marmaduke de Twenge gelang es, er spurtete sein Pferd durch das Gedränge an der Brücke, ohne Zweifel tötete und verletzte er viele von ihnen. Seine Belohnung von Warenne war der Befehl was auch immer an Streitkräfte übrig war zu versammeln und zu mustern und das nun verhängnisvolle Stirling Castle zu besetzen. Warenne selbst bestieg sein Pferd und ritt in die Sicherheit von Berwick. Cressingham der einen verhaßten Ruf sogar unter den Engländern hatte und besonders barbarisch in der Unterdrückung der Schotten gewesen war wurde in der Schlacht getötet. Die schottischen Verluste bei Stirling Bridge waren relativ leicht aber der große Verlust für Wallace war der Tod seines treuen Freundes und gemeinschaftlichen Generals Sir Andrew Moray. Diesem Sieg folgte eine Reihe von Erfolgen inklusive der Zurückeroberung von Edinburgh Castle, schnell stärkte Wallace die Gunst des schwankenden schottischen Adels. Auf einem Feldzug in Flandern erhielt Edward I. die Nachricht, dass dieser Anführer einer kleinen Gruppe Geächteter, dieser Gemeine ohne Familie, Einfluss oder Reichtum alleine unterstützt von Verdienst und Mut jede Festung der Engländer in Schottland außer Berwick geschliffen hatte.

  Zurück C4K